Archiv für den Autor: coco

Sind die Bienen noch zu retten?

Sind die Bienen noch zu retten lautet der Beitrag von Biene Maja indem sie einen interessanten Filmbeitrag vom SWR verlinkt. Dieser ist zwar schon ein klein wenig älter aber auch heute noch brandaktuell.
Die Probleme des Pflanzenschutzes betreffen nicht nur die Biene sondern auch viele andere Individuen und letztendlich wird das was kurzzeitig nützt am Ende mehr Schaden als Nutzen bringen. Was wir heute „sparen“ werden unsere Kinder und Enkelkinder zukünftig teuer bezahlen müssen.
Das die Landwirtschaft Neonicotinoide braucht um die Weltbevölkerung zu ernähren halte ich angesichts der Mengen an Lebensmitteln die wir wegwerfen für ein Gerücht, zumal einige Studien auch keine messbaren Ertragssteigerungen durch diese Mittel nachweisen konnten.. Einige Studien kamen sogar zu gegenteiligen Ergebnissen, nämlich dann wenn sich Resistenzen gegen die Mittel gebildet hatten. Dies trifft auch auf Genmanipulationen zu und in den USA geht man daher wohl gerade den umgekehrten Weg und nimmt, auch weil es billiger ist, wieder ungebeiztes Saatgut.
Die Lobby der Agrar und Lebensmittelindustrie läuft netzweit derzeit zu Hochtouren auf um das zeitweilige Verbot von drei Wirkstoffen aus der Gruppe der Neonicotinoide zu kippen. Wir, die Verbraucher sollten uns davon jedoch nicht blenden lassen, denn billige Produkte sind die Probleme der Zukunft.
Nicht nur die Verbraucher sind aufgerufen durch umsichtiges Konsumverhalten zu handeln sondern auch die Politik muss ihre Hausaufgaben machen und die bisherige Subventionspraxis grundlegend überdenken. Förderfähig muss und darf nur eine Landwirtschaft sein, die auch die Nachhaltigkeit in ihrem wirtschaften integriert hat. Dies trifft heute größtenteils auf die meisten kleinen und mittleren Betriebe zu. Die Argraindustrie sollte außen vor bleiben.

Liebe Grüße
coco

GDL-Chef Weselsky kocht

GDL-Chef Weselsky kocht vor Wut? Dann sollte sein Platz besser in der Küche und nicht an der Spitze einer kleinen Gewerkschaft sein.
Der Notfahrplan der Bahn ist durchaus nachvollziehbar und auch der frühe Beginn der Maßnahme. Hier hat sich das Management lernfähig gezeigt, denn es konnten nicht wie in früheren Arbeitskämpfen Züge auf den Gleisen positioniert werden um Strecken gänzlich lahmzulegen und einen 100 prozentigen Stillstand zu provozieren.
Weselsky ist ohnehin ein Mann der Widersprüche, denn neben einer 5% Lohnerhöhung streikt man für eine Arbeitsverkürzung um zwei Stunden und das wo die Überstunden der Lokführer nach eigenem Bekunden ausufern. Wäre eine Kernforderung nach mehr Personal dann nicht sinnvoller?
Eine überzeugende Figur hat Claus Weselsky bei seinen jüngsten Fernsehauftritten ohnehin nicht gemacht und seinen Kritikern aus Politik und Wirtschaft hat er keine Argumente liefern können, die diesen Streik auch nur ansatzweise als gerechtfertigt erscheinen lassen.
Geht es am Ende doch nur um die Erweiterung des Machtbereiches einer kleinen Spartengewerkschaft? Wie wäre ein Betrieb der Bahn möglich wenn jede Berufsgruppe eine eigene kleine Gewerkschaft ins Leben rufen würde? Die Berufsgruppen bei der Bahn sind zu sehr verwoben und darum scheint das Argument nach einer gesamtbetrieblichen Arbeitnehmervertretung schlüssig.
Da Weselsky dies aber kategorisch ablehnt muss ernsthaft hinterfragt werden in wie weit es Arbeitnehmerinteresse sein kann den eigenen Betrieb kaputt zu streiken.
Weitere entscheidende Frage ist, wie dialogfähig die GdL überhaupt ist, denn einen Dialog mit dem Bahnvorstand bekommt sie nicht hin und offensichtlich auch nicht mit der EVG!

Waschtag im Gegen den Wind

Waschtag im Gegen den Wind und endlich etwas für die vielen Cyber-Spanner die man oft hier im Forum als Gäste begrüßen darf 😉 !

Höschenparade

Also man kann sich nun aussuchen welchem Forenmädel man die einzelnen Wäschestücke zuordnen möchte und den männlichen Kritikern sei gesagt es handelt sich hier nicht um ein und das Selbe Wäschstück! Es wurde weder verfärbt noch zu heiß gewaschen und ist deshalb eingelaufen, denn im Gegensatz zu euch Herren wissen wir Damen wie man eine Waschmaschine technisch korrekt bedient 😛 !
Wir sind zwar nicht bei RWE angestellt, allerdings sind wir nun in Vorleistung getreten und hoffen doch auf zahlreiche Bildzuschriften eurer Unterwäsche ;).
Weitere Fotos sind leider dem Rotstift der Jugendschutzbeauftragten zum Opfer gefallen und Baby kann da recht gnadenlos agieren bzw. zensieren.
Ansonsten wünsche ich allen einen schönen Feiertag zum Tag der Deutschen Einheit und noch ein kleiner Tipp am Rande! Meidet heute Nachrichtensendungen, denn überall drängelt sich Mutti ins Bild um dem Stimmvieh die Freude am Feiertag zu vermiesen!

Herzallerliebste Grüße
Coco

Zwischenbilanz Ukraine – Konflikt

Betr: Zwischenbilanz Ukraine – Konflikt

Sehr geehrte Redakteurinnen und Redakteure der ARD, sehr geehrter Herr Dr. Kai Kniffke,
einige Gesichter sind ja auf der Blogseite von Tagesschau.de vertreten, andere der 30 bleiben unerkannt. Sicher scheint nur das der Beitrag über die Berichterstattung über den Bürgerkrieg in der Ukraine im Namen aller verfasst wurde.
Auch ich bin ein Kritiker ihrer Berichterstattung zu dem Thema, die ich für tendenziös und einseitig halte und dennoch kam ich nicht auf die Idee mir nicht bekannte Personen als arrogante Dumpfbacken abzustempeln.
Sie habe mit ihren Blogbeitrag einen Anfang zur Selbstkritik geleistet, was mir insbesondere fehlt ist der Umstand das Agenturberichte eins zu eins wiedergegeben wurden oder auch Veröffentlichungen aus anderen Medien, wie twitter oder facebook ungeprüft veröffentlicht wurden. Anderes, was nicht so recht ins Bild passte wurde, wenn überhaupt, erst am Ende eines Beitrages erwähnt. Ihnen als Redaktion sollte bekannt sein, dass vielfach Nachrichten am Ende eines Beitrages nicht wahrgenommen werden.
Tenor einer jeden Meldung und auch Nachrichtensendung war das präsentieren eines Schuldigen in Form von Russlands Präsidenten Putin um die von der Bundesregierung mitgetragenen Sanktionen zu rechtfertigen. Dies ist aber weit von Ihrer eigentlichen Aufgabe entfernt und so auch nicht aus dem Medienstaatsvertrag abzuleiten. Sicher steht auch Ihnen eine eigene Meinung zu, in einem Nachrichtenmedium sollte diese allerdings nicht in den Schlagzeilen sondern in den Kommentarspalten ihren Platz finden.
Auch auf ihrer Internetpräsenz befindet sich ein Forum in dem User ihre Meinung austauschen können. Vielfach finden sich dort Beiträge, die sich klar von ihrer Berichterstattung und darin vorherrschenden Meinung unterscheiden und die Beitragsautoren wurden wegen ihrer abweichenden Meinung oftmals als „Putin-Trolle“ diffamiert. Ich hätte mir von einem Medium wie der Tagesschau gewünscht das man hier lenkend eingegriffen hätte. Es wäre ein leichtes gewesen anhand der Server-Protokolle nachzuprüfen ob hier tatsächlich, wie erstmals von der sueddeutschen Zeitung veröffentlicht, bezahlte Schreiber aus Russland am Werk waren. Übrigens steht hier auch die Süddeutsche Zeitung am Pranger, denn einen Beleg dafür dass von Moskau bezahlte Schreiber am Werk sind hat auch diese Zeitung nicht geliefert.
Insgesamt erweckt die Deutsche Medienlandschaft den Eindruck das man bewusst Meinungsbilder geschaffen hat um einen Politikstil zu rechtfertigen. Traurig genug das man nun nach Einschalten des Medienrates um Schadensbegrenzung bemüht ist!
Mit freundlichem Gruß
C. Voss

Im Gasstreit nichts Neues

Im Gasstreit nicht Neues vermelden die Medien und dennoch feiert Energieminister Oettinger den heutigen Gesprächstrrmin als Erfolg. Die heutigen Ergebnisse entsprechen den Forderungen der russischen Seite was Schuldendienst und Höhe des Gaspreises betrifft. Daher wäre eine Einigung schon längst möglich gewesen. Damals hatte der ukrainische Verhandlungsführer diese Bedingungen allerdings als unannehmbar abgelehnt. Auch hier versucht man eine Niederlage in einen Sieg zu verkehren. Unter uns, Schulden müssen selbstreden beblichen werden und man darf gespannt sein eie man in Kiew entscheiden wird. Ebenso spannend ist dir Frage woher die heute zugesagten Milliarden denn kommen sollen und selbst wenn der IWF Garantien abgibt muss die Ukraine letztendlich zahlen. Erhöht hat man ja die Gaspreise bereits vor Monaten. Diese Gelder wurden allerdings für einen unnötigen Krieg und Mauerbau verpulvert. Es wird also weiter spannend bleiben!
Liebe Grüße
coco

Cybermobbing

Cybermobbing nennt man das glaube ich was mir derzeit widerfährt :(.
Meine Beiträge kommen nicht da an wo sie hin sollen! Ein Skandal sondersgleichen!
Liebe Grüße
coco

Servicewüste GdW?

Dann wollen wir mal testen ob jetzt meine Beiträge ankommen ohne das sie sich ein gewisser Herr admin unter den Nagel reisst! Man darf gespannt sein wann wir das Dritte Welt Level unterbieten?! Wir sollten uns alle bei Mutti über den opi beschweren, denn der führt ihre Aussagen bezüglich dem Technologiestandort Deutschland ad absurdum 😉
Liebe Grüße
coco via eMüll

Salafismus in Deutschland

Salafismus in Deutschland war das Thema bei #hartaberfair und der Erkenntnisgewinn tendierte gegen Null. Die Diskussionsrund glich unseren Forendiskussionen der Vergangenheit und ein Konsenz konnte nicht erzielt werden.
Für vorgeschoben halte ich die Debatte um die Aktion der sog. Scharia Police und wenn der Innenminister meint ,an könne ausser der staatlichen Gewalt keine Kräfte dulden, so sei die Frage gestattet warum man eine Gerichtsbarkeit neben der staatlichen deutschen Gerichtsbarkeit duldet. Auch hier wird der Rechtsstaat ausgehöhlt!
Schade das uns der knorro_knurreck verlustig gegangen ist, denn das wäre ein Thema für ihn und hier würde mich seine qualifizierte Meinung interessieren.
Liebe Grüße
coco